Start Autoren Beiträge von Juergen Frisch

Juergen Frisch

648 BEITRÄGE 0 Kommentare
Jürgen Frisch ist seit mehr als als 20 Jahren als Journalist in der IT-Branche unterwegs. Derzeit betreibt er ein eigenes Redaktionsbüro in Stuttgart. Vorher schrieb er unter anderem für die IT-Fachzeitschriften Computer Zeitung, is report und Digital – die Zeitschrift für die Informationsgesellschaft. Für die IT-Matchmaker.news verfasst er aktuelle Nachrichten sowie Fachbeiträge und Interviews für die IT-Matchmaker.guides.
Intelligente Anwendungen stehen hoch im Kurs. Der SAP-Partner NTT DATA Business Solutions nutzt die Plattform watsonx von IBM zur Entwicklung von Kundenlösungen in den Bereichen Finanzen, Gastgewerbe und Behörden sowie Anwendungsmodernisierung.
Weltweit hat sich die Roboterdichte in sechs Jahren verdoppelt. Für Deutschland verzeichnet der World Robotics Bericht des vergangenen Jahres 415 Roboter pro 10.000 Arbeitnehmer. Im internationalen Vergleich kommt die hiesige Industrie damit auf Platz drei.
„Black Box – From Vision to Reality“ lautet das Motto der Technologietage der SAP-Anwendergruppe DSAG. Auf der Liste der Forderungen an die Walldorfer stehen Business Cases für Künstliche Intelligenz, eine Roadmap für Nachfolgeprodukte auslaufender Lösungen und End-to-End-Szenarien für SAP Datasphere.
Pegasystems hat jetzt einen intelligenten Assistenen vorgestellt, der mithilfe generativer KI in kurzer Zeit geprüfte, relevante und sichere Antworten für Mitarbeiter und Kunden  erstellen soll. Dabei bedient er sich unternehmenseigener Wissensdatenbanken.
Die fehlende Sichtbarkeit von Mobilgeräten bremst vielerorts die Digitalisierung aus. Dennoch sind viele Management-Teams nicht vom Nutzen des Echtzeit-Monitorings überzeugt, wie eine Studie des Enterprise-Mobility-Experten Soti zeigt.
Kliniken im Aufruhr: Zunächst hat SAP die Industry Solution Healthcare abgekündigt, nun will Oracle Cerner das Modul Reklamationsmonitor nicht mehr pflegen. Die SAP-Anwendervereinigung DSAG fordert, dass beide Lösungen laufen, bis Nachfolgeprodukte verfügbar sind.
Die Schaeffler Gruppe hat mit Low-Code innerhalb von zwei Jahren die Softwarebereitstellung in der gesamten Wertschöpfungskette beschleunigt. Die interne Low-Code-Community hat 30 Anwendungen mit mehr als 4.000 Nutzern entwickelt.
So wie es Microsoft mit der Produktreihe Dynamics vormacht, will nun auch SAP ihre Software künftig vor allem über die Cloud verkaufen. Da die Kunden sich bislang skeptisch zeigen locken die Walldorfer mit hohen Rabatten bei einer Cloud-Migration.
Mit vorausschauendem Versand (anticipatory shipping) nachgefragte Ware immer vorrätig haben und dennoch die Lager so klein wie möglich halten. Daran arbeiten Händler mit Spezialsoftware, die den Bedarf genau prognostiziert. Manuelle Feineinstellungen bilden Sonderfaktoren ab.
Data Meshs machen große Fortschritte, Data Citizens erobern die Unternehmen und Data Governance ist Unternehmen nicht mehr lästig – das sind drei Beispiele für die Datentrends, die Progress 2024 erwartet.