Start Nachrichten Rabattaktion für SAP S/4HANA Cloud-Migration

Rabattaktion für SAP S/4HANA Cloud-Migration

So wie es Microsoft mit der Produktreihe Dynamics vormacht, will nun auch SAP ihre Software künftig vor allem über die Cloud verkaufen. Da die Kunden sich bislang skeptisch zeigen locken die Walldorfer mit hohen Rabatten bei einer SAP S/4HANA-Cloud-Migration.

SAP S/4HANA Migration
©georgejmclittle – stock.adobe.com

Zeitlich befristet bis Ende dieses Jahres bietet SAP hohe Rabatte für Kunden, die ihr System nach der Variante RISE with SAP in die Cloud migrieren. „Laut SAP lassen sich so die Kosten für die SAP S/4HANA-Migration um bis zu 50 Prozent reduzieren“, berichtet Jens Hungershausen, Vorstandsvorsitzender der SAP-Anwendervereinigung DSAG. „Gleichzeitig soll sich die Zeit verkürzen, bis die Unternehmen konkrete Mehrwerte schöpfen“. Der Software-Hersteller adressiere damit die seitens der DSAG geäußerte Komplexität der Herausforderungen, denen Kunden beim Wechsel in die Cloud gegenüberstehen. Zudem bedeute das von SAP angekündigte Programm laut Hungershausen eine Anrechnung geleisteter Investitionen.

Bislang zögern die Unternehmen, ihre SAP-Systeme in die Cloud zu schieben. Bei der Bestandaufnahme im Rahmen der Investitionsumfrage der DSAG im vergangenen Jahr lagen die On-Premises-Lösungen SAP ERP beziehungsweise die SAP Business Suite mit 79 deutlich vor SAP S/4HANA mit 41 Prozent. SAP S/4HANA Private Cloud kam auf 8 Prozent, SAP S/4HANA Public Cloud auf 3 Prozent.

45 bis 100 Prozent des Jahresvertrags als Rabatt

Unternehmen, die aktuell SAP S/4HANA und SAP-Enterprise Resource Planning Central-Component (SAP ERP ECC) On-Premises nutzen und im Laufe dieses Jahres mit einem RISE-with-SAP-Vertrag in die Private Cloud oder Public Cloud gehen, räumt SAP hohe Rabatte ein:

  • S/4HANA-On-Premises-Kunden erhalten bis zu 60 Prozent des durchschnittlichen jährlichen Vertragswerts, wenn sie in die Private Cloud wechseln.
  • S/4HANA-On-Premises-Kunden erhalten bis zu 100 Prozent des durchschnittlichen jährlichen Vertragswerts, wenn sie in die Public Cloud gehen.
  • SAP ERP-ECC-Kunden erhalten bis zu 45 Prozent des durchschnittlichen jährlichen Vertragswerts, wenn Sie in die Private Cloud wechseln und bis zu 100 Prozent, wenn sie in die Public Cloud gehen.
  • Für Kunden oberhalb eines noch festzulegenden Schwellenwerts bei ihrem Vertragsvolumen stellt SAP zudem im Rahmen des RISE-with-SAP-Vertrags einen Enterprise-Architekten zur Verfügung. Dieser soll die Unternehmen bei der Integration im Rahmen von RISE with SAP betriebener Cloud-Systeme in die hauseigene IT-Architektur als Trusted Advisor begleiten.

Gutschriften für Wartung, Cloud-Services und Subskriptionen

Die beim Wechsel zu RISE with SAP eingesparten Kosten werden bei SAP als Gutschrift hinterlegt. „Unternehmen können damit die Kosten für Wartung, Cloud-Services oder weitere Cloud-Subskriptionen decken“, erläutert Hungershausen. Aus Sicht der DSAG zahlt dieses Entgegenkommen auf die Transformationsprojekte der S/4HANA-On-Premises-Kunden ein. „Da in Deutschland mittelständische Unternehmen viel mit SAP-Partnern zusammenarbeiten, wäre es wünschenswert, dass auch die Partner von den Gutschriften über Transformations-Services profitieren“, fordert Hungershausen.

„Die Gutschrift kann über einen Zeitraum von zwei Jahren genutzt werden“, erläutert Michael Bloch, DSAG-Fachvorstand Lizenzen, Service & Support. „Die bislang nicht veröffentlichte Obergrenze muss sich im Markt erst bewähren. Wir hoffen, dass aus dem Angebot ein wirksames Instrument erwächst und SAP eine Fortführung über 2024 hinaus erwägt.“


Anzeige | kostenloses Webinar der Trovarit Academy

A

SAP S/4 HANA®-Migration erfolgreich bewältigen
Green Field, Brown Field, Template - ganz ohne blaue Flecken

08.03.2024
09:30 - 10:15 Uhr

Thema: SAP S/4 HANA® vs. SAP Suite®; Migrationspartner wählen; Budget-, Zeit- und Ergebniskontrolle im Projekt; Cloud
Im Rahmen des Webinars werden u.a. folgende Fragen aufgegriffen. • Was ist anders/neu? SAP S/4 HANA® vs. SAP Suite® • Wie arbeiten wir heute? Was können wir besser machen? Einsatzanalyse/Potenzialanalyse der implementierten „SAP Lösung“ als Startpunkt • Muss ich eigentlich beim jetzigen SAP-Partner bleiben? Recherche bzw. Evaluation potenzieller SAP-Migrationspartner/Systemhäuser • Wie stelle ich sicher, dass ich auch bekomme was mir versprochen wird? Potenzialorientierte Abstimmung des Leistungsumfangs mit favorisierten Systemhaus • Wie bleibe ich Herr des Projektes? Projektinitialisierung für eine transparente und erfolgreiche Implementierung/Migration • Wie kann ich die Risiken der Migration/Implementierung reduzieren? Sichere und verbindliche Projektvergabe • Was sollte ich tun, wenn ich die Lösung in der Cloud nutzen möchte? Wettbewerbsorientierte Evaluation eines SAP-Providers
Anmeldung


Cloud Safekeeper für ältere S/4HANA-Versionen

Für Unternehmen, die mehr Zeit benötigen, um vollständig in die Cloud zu migrieren, hat SAP das kostenpflichtige Programm SAP S/4HANA Cloud Safekeeper angekündigt. Es zielt auf RISE-with-SAP-Kunden, die ältere Versionen von SAP S/4HANA einsetzen, die inzwischen unter die kundenspezifische Wartung fallen.

Für S/4HANA-On-Premises-Releases, die 2025 aus der Wartung laufen, stellt SAP noch für 27 Monate Sicherheits-Updates, Bug-Fixes und Legal Patches zur Verfügung. Zusätzlich stellen die Walldorfer ein Sandbox-System zur Verfügung, um ein neues Release zu migrieren. Die Voraussetzung, um den Safekeeper-Service zu subskribieren, ist ein RISE-with-SAP-Vertrag. Unternehmen, die keinen Safekeeper-Vertrag abschließen, bezahlen weiterhin kundenspezifische Wartung.

DSAG lobt die Hilfe bei der Cloud-Transformation

Die DSAG begrüßt die Rabatte für das RISE-with-SAP-Programm ebenso wie die Gründung des neuen SAP-Vorstandsbereichs Customer Services & Delivery. „Mit dieser Abteilung die Cloud-Transformation zu unterstützen und zu beschleunigen, ist ein vielversprechender Ansatz“, lobt Christine Grimm, DSAG-Fachvorständin Transformation & Sustainability. „SAP greift damit eine langjährige Forderung der DSAG auf, die Unternehmen bei ihren Transformationsprozessen und bei den Herausforderungen einer Cloud Migration intensiver als bisher zu begleiten.“

SAPs Ankündigung bei der Bilanzpressekonferenz im Juli 2023, dass maßgebliche Innovationen zukünftig nur noch Kunden mit einem RISE- oder GROW-Vertrag angeboten werden, hat On-Premises-Kunden hart getroffen. Die DSAG hatte auf dem Jahreskongresses 2023 gefordert, dass die SAP On-Premises-Kunden nicht im Regen stehen lässt. Nun wird der Schritt in die Cloud immerhin finanziell versüßt. Jürgen Frisch