Die CAS Software AG hat ihre in 11 Sprachen verfügbare CRM- & xRM-Lösung für den Mittelstand, genesisWorld x9, mit neuen Funktionen ausgestattet. So stellt das Karlsruher-Softwarehaus mit dem integrierten Fan-Prinzip unter anderem Werkzeuge zur Verfügung, die es ermöglichen sollen, die emotionale Verbundenheit der Kunden individuell zu erkennen.

DAS FAN-PRINZIP soll mittelständischen Unternehmen die Chance eröffnen, ihr gesamtes Beziehungsmanagement adaptiv an den individuellen Wünschen der Kunden auszurichten. Als empirisches Messkriterium dient dabei die emotionale Verbundenheit der Kunden. Sie entstehe, wenn ein Unternehmen immer wieder über jeden Kontaktpunkt hinweg die zentralen Bedürfnisse der Kunden in deren Wahrnehmung besser befriedigt als der Wettbewerb.

So lasse sich beispielsweise mit dem Fan-Indikator in der neuen CAS genesisWorld-Version  x9 der Grad der emotionalen Kundenbindung erfassen. Der Fan-Indikator fragt den Angaben zufolge sechs Merkmale ab, die typisch für Fan-Beziehungen mit hoher emotionaler Bindung seien.
Mit dem Fan-Portfolio lassen sich laut CAS alle Kunden anhand ihrer Beziehungsqualität in 5 Kundengruppen einteilen: Fans, Sympathisanten, Söldner, Gefangene und Gegner. Diese Segmentierung bilde die Grundlage für eine zielgruppenspezifische Kundenansprache, mit der die Effizienz hinsichtlich Vertrieb, Kündigungsprävention und Weiterempfehlungsmarketing maßgeblich gesteigert werden könne.
Die Fan-Ampel zeige, wie durch eine konsequente Fokussierung auf die strategischen Stärken eine Monopolstellung in den Köpfen der Kunden erreicht werden könne und sie auf diese Weise zu Fans werden. Die konsequente Fokussierung schaffe darüber hinaus die Voraussetzung für einen zielgenauen und effizienten Ressourceneinsatz.

Optionale Produktpositionen hinzufügen

Weiterhin bietet die Version x9 die Möglichkeit, alternative Produktbeschreibungen in den einzelnen Produkten zu hinterlegen. Dies ermögliche sowohl eine performante Informationsverarbeitung als auch -speicherung zur Unterstützung der Vertriebsmitarbeiter im direkten Gespräch. Über Open Sync stehe eine neue Möglichkeit zur Verbindung mit Enterprise-Resource-Planning (ERP)-Systemen zur Verfügung. Produkte und Belege lassen sich den Angaben zufolge aus beliebigen ERP-Systemen nach CAS genesisWorld übertragen und würden die Sicht auf Kundenbeziehungen, Projekte und Aufgaben mit warenwirtschaftlichen Details ergänzen.

Benutzeroberflächen in neuem Look & Feel

CAS genesisWorld x9 zeigt sich in neuem Look & Feel. Die einheitlichen Oberflächen passen sich den Angaben zufolge responsiv unterschiedlichsten Betriebssystemen, Plattformen oder Mobilgeräten an. Das Erfassen und Ändern von Daten im Offline-Modus ermögliche das Arbeiten auch außerhalb des Büros ohne Internetverbindung. Sobald wieder eine Verbindung besteht, werden laut de Hersteller die geänderten Daten zentral aktualisiert.

App Designer ermöglicht individuelle Anpassungen

Die neue Version von CAS genesisWorld ermögliche es, mithilfe des App Designers eigene Apps ohne tiefere Programmierkenntnisse zu erstellen. Durch das Hinterlegen von Logikfunktionen oder der Berücksichtigung von Formeln lassen sich gemäß den Angaben Informationen spezifisch darstellen, Kalkulationen berechnen und zum Beispiel von Hinweismeldungen aktiv darstellen. Auf diese Weise könnten Oberflächen oder Felder nach Bedarf hinzugefügt werden – online wie auch offline.

Interne Suchmaschine und Outlook-Add-In

Zu den Erweiterungen der neuen Version gehören auch Funktionen zur Unterstützung von Vertriebsaktivitäten, etwa die Ergänzung der Verkaufschancen, das Microsoft Outlook-Add-In oder die interne Suchmaschine CAS SmartSearch als intuitiver Verknüpfungs-Assistent. Anwender, die ihre E-Mails mit Microsoft Outlook bearbeiten, könnten so von dort aus direkt auf die gespeicherte Akte ihrer Kontakte in CAS genesisWorld zugreifen. Das ermögliche ihnen jederzeit den Überblick über die Konversationen und Aktivitäten, die mit dem jeweiligen Ansprechpartner zuletzt geführt wurden.

Wahlfreiheit beim Betriebsmodell

Die mit den Gütesiegeln „Software Made & Hosted in Germany“ ausgezeichneten CAS Lösungen bieten den Angaben zufolge eine Reihe an Schutzmechanismen wie das Rechtesystem in CAS genesisWorld. Der Einsatz von Verschlüsselungstechnologien unterstütze zudem die Umsetzung deutscher Datenschutz-Gesetze und europäischer Richtlinien. Der Hersteller gewährt auch die Wahlfreiheit bei der Auswahl des Betriebs. So lasse sich CAS genesisWorld je nach vorhandener Infrastruktur auf dem eigenen Server, in einer Private Cloud im unternehmenseigenen Rechenzentrum oder über eine Cloud Plattform „Software Hosted in Germany“ betreiben. Angaben zu Preisen finden sich unter diesem Link. hei


Anzeige

IT-Matchmaker.guide CRM-Lösungen 2017

Im September 2017 erscheint erstmals der IT-Matchmaker.guide CRM-Lösungen 2017.

Diese Marktübersicht enthält:

  • Studienergebnisse „CRM in der Praxis 2017/2018“
  • Fachbeiträge neutraler Experten zu aktuellen Themen
  • Produktübersicht mit mehr als 250 Lösungen
  • Anbieterprofile und Anwenderberichte

Gerne schicken wir Ihnen ein Exemplar des Guides CRM-Lösungen 2017. Schreiben Sie uns einfach eine kurze E-Mail mit der Postanschrift an: redaktion@trovarit.com